Eistörtchen deluxe

Wir haben ein Problem. Wir können den Sommer einfach nicht gehen lassen.

2

Gerade wenn er sich doch soviel Mühe gibt, uns zu gefallen und sich von seiner schönsten Seite zeigt. Und vor allem die Leipziger*innen sind ja dafür bekannt, (bei jeder Jahreszeit) exzessive Daußen-Abhänger*innen zu sein. Da bilden wir natürlich keine Ausnahme.

Deshalb gibt es von uns heute wieder etwas leichtes zu schnabulieren. Ein kleines Eistörtchen, dass, nach einer Fahrt zur Costa Cospudis, genau die richtige Löffel-Konsistenz hat.

Kann man ganz schnell vor der Uni oder Arbeit zusammenbauen und dann abends zum grillen oder mit an den See nehmen.

3

Die Angaben sind für eine kleine Springform Ø 15 cm

Boden:

ca. 50 g Butter/ Margarine

eine Handvoll Vollkornkekse

20 g gesalzene Macadamianüsse

Eismasse:

1 reife Avocado

3 El Backkakao

2 El brauner Zucker

1 Pkg Vanillezucker

1/2 Tasse Mango

1/2 Tasse aufgeschlagene Kokossahne (wie das geht, erkläre ich hier)

Butter im Topf flüssig werden lassen und zerkrümelte Kekse und Nüsse hineingeben. Gut durchmengen. Die Masse in eine Springform drücken und kalt stellen.

Die Avocado mit einer Gabel zerdrücken und Kakao, Zucker und Vanillezucker einrühren, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Die Masse in die Springform füllen, mit den Mangostücken belegen und die Kokossahne oben drauf verteilen. Törtchen im Tiefkühler hart werden lassen. Wir haben sie garniert, indem wir Kakao drauf gesiebt haben.

Wir haben das Törtchen vegan gemacht, da sich dass besser mit hohen Temperaturen verträgt.

Wir wünschen euch einen guten Start ins Wochenende.

 

Rhabarber-Chia-Eispralinen

TGIF nun auch für mich zu später Stunde. Heute war wirklich ein voller, aber schöner Tag.

Deshalb hat leider das Rhabarberspezialrezept etwas gelitten. Ist aber kein Problem, das schmeckt nämlich auch am Wochenende sehr gut. Eigentlich ist es gar kein richtiges Rezept, sondern eher ein Serviervorschlag.

RP2.jpg

Die Chia-Samen habe ich in Kokosmilch eingelegt und dann einfach mit etwas Rhabarbermasse eingefroren. Als kleines Extra gibts ein Kokoshäubchen obendrauf.

RP3

Als kleiner Tip: kalte Kokosmilch (ich habe meine für ca 1 Stunde in den Gefrierschrank gelegt) lässt sich wie Sahne aufschlagen und auch so verarbeiten. Kann man also gut als vegane Sahne benutzen und einfach überall draufstriezeln.

Geht auch gut als Eis am Stiel.

RP4

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

J.